Kokoskugeln

Eine original chinesische süße Delikatesse. Zum Tee nachmittags oder als Zwischengang zu einem chinesischen Menü genießen. Sie können sie auch ganz klassisch als Nachtisch reichen. Der klassische chinesische letzte Gang besteht allerdings meist aus Suppe oder frischen Früchten.

 

Zutaten:

Teig:

  • 1/2 Kaffeebecher Kartoffelmehl oder Stärke
  • 1/2 Kaffeebecher kochendes Wasser
  • 1 Esslöffel Zucker
Füllung:
  • 10 Esslöffel Kokosraspel
  • 1 kleines Ei
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 1 Teelöffel Butter oder Margarine

Zubereitung:

Das Wasser für den Teig zum Kochen bringen und den Zucker darin auflösen. Über das Kartoffel- oder Stärkemehl gießen und mit einem Löffel vermengen. Die Teigmasse wird dabei leicht glasig. Etwas abkühlen lassen und zu einem elastischen weichen Teig kneten.

Die Zutaten für die Füllung zu einer einheitlichen Konsistenz kneten. Für 10 Minuten in den Gefrierschrank legen.

Die Teigmasse zu einer großen Rolle formen und in 6 Stücke teilen. Die Stücke mit der Hand kreisförmig flachdrücken.

Die Füllung ebenfalls in 6 gleiche Teile teilen und zu Kugeln formen. Jeweils eine Kugel auf eine Teigplatte geben und den Teig darüber zu einer Kugel formen. Der Teig muss die Füllung komplett und gleichmäßig umgeben.

Die Kugeln in kochenedem Wasser 5 Minuten garen und herausnehmen.

Noch warm und feucht in einer Mischung aus Kokosraspeln und etwas Zucker wälzen. Abgekühlt servieren.

© Single-Kochbuch

 

© Ellen Baitinger,

www.www.single-kochbuch.de